Humboldtlinde Tilia

Tilia "Humboldt-Linde"


Deutscher Name: Linde 'Humboldt-Linde'
Familie: Tiliaceae
Heimat: Selektion einer Hybride aus der Tilia x euchlora-Verwandtschaft
Winterhärtezone: 4

Habitus: raschwüchsige Sorte mit kompakter, aufrechter, schmal kegelförmiger und kaum hängender Kronenform

Blatt: vitale, breit eiförmige, glänzend grüne Blätter mit lang zugespitzter Blattspitze, scharf gesägtem Blattrand und charakteristischer Grannenspitzigkeit, spärliche Blattbehaarung, gelbe Herbstfärbung

Blüten: Blütenstand hängend mit 3 – 7 Einzelblüten, Flügelblatt gestielt, schwach behaart, Staubblätter länger als die Kronenblätter, Blütezeit: Juli

Früchte: reichfrüchtig, schwach fünfrippig, schmal und an beiden Seiten zugespitzt, Fruchtschale dick und verholzt, spärliche Behaarung

Besonderheiten: Diese Linde wurde in einem gemeinsamen Projekt der Corvinus-Universität Budapest und der Humboldt-Universität zu Berlin selektiert und zeichnet sich in Versuchen durch überragende Trocken- und Salztoleranz aus, kaum Krankheits- und Schädlingsbefall.

Humboldtlinde TiliaHumboldtlinde Tilia

Fotos und Text: Humboldt-Universität zu Berlin
Lebenswissenschaftliche Fakultät
Albrecht Daniel Thaer - Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften