LENNÉ-ROSE
getauft auf der Landesgartenschau in Oranienburg am 03. Juli 2009


Um 15 Uhr wurde im Gartenzimmer der Liebe eine Rose auf den Namen von Peter Joseph Lenné getauft.
Im 220. Jahr der Wiederkehr seines Geburtstags am 29. September 2009 widmen Züchter und Kultivateur diese Rose dem berühmten Gartengestalter, Gärtner, Ökonom, Künstler und Pädagogen Peter Joseph Lenné.

Prominente Taufpaten sind:
> Peter Lenné, Ur-Ur-Ur-Großneffe aus einem zweiten Gärtnerzweig der Familie, in dem über acht Generationen in direkter Linie der Beruf des Gärtners ergriffen wurde; und
> Hannelore Lenné, sie ist die Witwe des Ur-Ur-Ur-Großneffen Dr. Horst Lenné, der der gleichen Linie entstammte.

Züchter der Rose ist Hans-Peter Behtke aus Saxdorf bei Bad Liebenwerda (Brandenburg).
Kultivateur ist die Baumschule Graeff in Zeischa bei Bad Liebenwerda.
Die Rose ist bereits seit langem eine Zierde des Pfarrgartens in Saxdorf.

Lenné-Rose Beschreibung der Lenné-Rose:
Zierstrauchrose, Bodendeckerrose, einmalblühend.

Blütezeit:
ca. 8 Wochen Juni - Juli (sehr langer Flor, reichblühend).

Beschaffenheit der Blüte:
ungefüllte karminrote Blüte mit hellem Auge, auffallende glockenförmige Blütenform.

Wuchs:
Starkwüchsig mit fächerförmigem Wuchs, gut bodendeckend, zierliches Laub, sehr gute Blattgesundheit.

Empfohlene Verwendung:
Als Zierstrauchrose im Hausgarten, als Solitär oder in Gruppen. Spektakulär als Kaskadenrose; Hochstammrose Sehr gut verwendbar auch im „Öffentlichen Grün“ als Bodendeckerrose für Straßenbegleitpflanzungen, in Wohngebieten, auf Plätzen, Verkehrsinseln und in Parkanlagen. Durch die sehr dichte Belaubungsstruktur wird Unkrautwuchs nahezu verhindert. Wegen ihres zierlichen und gesunden Laubes ist diese Rosensorte besonders umweltfreundlich. Der Einsatz von Spritzmitteln entfällt weitgehend. Durch ihre hervorragenden Sorteneigenschaften entspricht sie ganz den Aspekten Lennéschen Schaffens.